5 Schritte mit denen man ein gebrochenes Herz heilen kann + 12 Tipps

Liebe kann etwas sehr Schönes sein, ein gebrochenes Herz kann einen aber auch innerlich zerstören, wenn die Liebe nicht erwidert wird.

Wer es selbst noch nie erlebt hat, wird es kaum begreifen können. Wer aber schon einmal unglücklich verliebt war, weiß genau, wie sich Liebesschmerz und ein gebrochenes Herz anfühlen.

Nach einer schmerzhaften Trennung kann es sich so anfühlen, als würde das eigene Leben nie mehr so werden, wie es einmal war. Dieses Gefühl kann so intensiv sein, dass man kaum noch normal funktionieren kann.

Wenn du gerade an einem gebrochenen Herzen leiden solltest, weißt du sicher genau, was ich meine. Das Leben fühlt sich für dich dann gerade wie eine große Leere an.

Die gute Nachricht ist aber, dass es durchaus Dinge gibt, die man tun kann, um den Liebesschmerz verschwinden zu lassen.

Mit den Schritten und Tipps dieses Artikels wirst lernen, wie du dein gebrochenes Herz heilen kannst.

In diesem Artikel wirst du unter anderem das Folgende lernen:

  • Wie du vermeiden kannst, dass du zu lange mit gebrochenem Herzen herumläufst.
  • Die unterschiedlichen Phasen des Liebeskummers (die muss man einfach durchstehen).
  • Unterschiedliche Möglichkeiten, mit denen man schnell wieder glücklich werden kann.
  • 12 weitere Tipps, mit denen man seinen Herzschmerz überwinden kann.
  • Und noch vieles mehr…

Ein gebrochenes Herz zu heilen ist eine Frage der Zeit

Das Ende einer Beziehung kann bei einem unheimlich viel Kummer auslösen. Dein Partner, mit dem du immer zusammen warst und auf den du dich immer verlassen konntest, ist plötzlich nicht mehr da. Manchmal gehen der Trennung viele Streitereien voraus aber manchmal trifft sie einen auch wie ein Blitz aus heiterem Himmel.

Das Schlimme daran ist, dass deine Liebe nicht so leicht verschwindet. Vielleicht bist du auf deine oder deinen Ex unheimlich wütend, weil er oder sie fremdgegangen ist, trotzdem empfindest du immer noch Liebe für den Ex-Partner. Und diese Liebe macht es so unheimlich schwer, über den Ex hinwegzukommen. Dein Verstand sagt dir vielleicht, dass es so besser ist, nur fühlt es sich eben nicht so an.

Das Ganze kann auch anders ablaufen: Vielleicht hat dich der Bruch so unerwartet getroffen, dass du nicht mehr ein noch aus weißt. Du weißt nicht, wie du jetzt mit deiner Ex umgehen sollst, die dich verlassen hat und wohin mit deiner Liebe, der das Ziel fehlt. Wie soll es nun weitergehen?

Es wird auf jeden Fall Zeit kosten, um ein gebrochenes Herz zu heilen.

Man wird nicht vom einen Tag zum anderen über seinen Ex hinwegkommen können – das sollte man auch nie von sich erwarten. Du wirst Zeit benötigen, um dein gebrochenes Herz zu heilen. Du kannst mir aber glauben, es wird dir gelingen. Es wird sicherlich nicht einfach werden, aber Liebeskummer ist eine Phase, die man durchstehen muss. Wenn du den Schritten und Tipps hier folgst, wird es sicher um einiges erträglicher werden!

Schritt 1: Breche (vorübergehend) jeglichen Kontakt zu deiner Ex ab

Das klingt vielleicht ziemlich drastisch. Schließlich war deine Ex ein sehr wichtiger Teil deines Lebens – wie soll man damit auf einmal den ganzen Kontakt abbrechen?

Das ist zweifellos wahr, aber je mehr Kontakt du noch zu deiner Ex hast, umso mehr wirst du dich damit selbst verrückt machen. Ihr seid nun einmal nicht mehr zusammen und das wirst du akzeptieren müssen, auch dann, wenn deine Ex mit dir keinen Kontakt mehr haben möchte.

Jedes Mal, wenn du wieder mit deinem Ex sprichst, egal ob Face to Face oder in einem Chat, wirst du wieder neue Hoffnung schöpfen, dass ihr vielleicht doch wieder ein Paar werden könntet. Je mehr falsche Hoffnungen du hegst, desto schlechter wirst du dich fühlen. Das ist an sich genau wie bei einer Sucht: Wenn man ihr doch jedes Mal wieder ein kleines bisschen nachgibt, wird man sie niemals hinter sich lassen können.

Darum ist es sehr wichtig, dass ihr beide wirklich ‘Cold Turkey’ den Kontakt abbrecht. Vielleicht hast du auch schon keinen echten Kontakt mehr zu deinem Ex, weil ihr euch im Streit getrennt habt. Falls ihr euch aber noch ab und zu sprechen solltet, wäre es ratsam ihm mitzuteilen, dass du vorübergehend keinen Kontakt mehr haben möchtest. Einfach ohne Ankündigung den Kontakt einzustellen, ist auch nicht die feine Art.

Sage deinem Ex, dass du Zeit brauchst, um deinen Liebeskummer verarbeiten zu können. Es ist besser, dabei keinen Kontakt mit dem Ex-Partner zu haben. Das Gleiche gilt übrigens auch für deinen Ex: Er oder sie wird vermutlich ebenfalls an Liebeskummer leiden. Damit hilfst du also nicht nur dir selbst, sondern auch deinem Ex.

Vermeide den Kontakt auf allen möglichen Wegen:

  • Sprich nicht mehr mit dem Ex über WhatsApp.
  • Achte darauf, dass du ihm oder ihr nicht mehr auf Facebook begegnest.
  • Mache einen Bogen um Orte, die die Ex öfters aufsucht.
  • Mache auch einen Bogen um das Haus deines Ex.
  • Wenn du noch Sachen vom Ex zurückhaben willst, bitte jemand anderen sie abzuholen.
  • Und wenn du der Ex trotzdem unverhofft über den Weg läufst, sage nur Hallo – sei nicht unhöflich.

Es wird Zeit, dein eigenes Leben wieder weiterzuleben, ohne den Ex.

Schritt 2: Erkenne die unterschiedlichen Phasen des Liebeskummers

Ein gebrochenes Herz kann so schmerzhaft sein, dass es häufig mit den Phasen des Trauerns verglichen wird. Und dies trifft in gewisser Weise auch wirklich zu, denn man hat schließlich seinen Partner verloren. Er oder sie ist natürlich nicht gestorben, eure Beziehung aber schon. Darum ähneln die Phasen, die man bei Liebeskummer durchläuft denen, die man im Trauerfall erlebt.

Nicht jeder durchläuft all diese Phasen und auch nicht in der gleichen Reihenfolge. Es ist aber wichtig zu wissen, um welche Phasen es sich dabei handelt, wie man sie erkennt und vor allem: wie man mit ihnen umgeht. Es gibt die folgenden Phasen:

  • Leugnung
  • Wut
  • Verhandeln
  • Depression
  • Akzeptanz

Die Phase des Leugnens

Die erste Phase des Liebeskummers und des Trauerns ist vermutlich die bekannteste. In dieser Phase kann man noch nicht fassen oder akzeptieren, dass die Beziehung wirklich vorbei ist. Man denkt immer noch, dass es eine gemeinsame Zukunft gäbe. Du hoffst, dass der Ex auf einmal anruft, um sich zu entschuldigen und dass alles wieder gut wird.

In dieser Phase wird es auch sehr schwer sein, zu seiner Ex Abstand zu halten. Man wird immer wieder den Kontakt zur ihr suchen. Das ist auch nicht wirklich verwunderlich: Ihr wart füreinander so wichtig, da ist es einfach sehr schwierig zu glauben, dass das alles auf einem Schlag vorbei sein soll.

Es ist aber trotzdem wichtig, diese Phase zu durchstehen. Du musst dabei streng zu dir sein und dir sagen: “Es ist vorbei, das wird sich nicht ändern.” Der einzige Weg, um weiterzukommen und wieder glücklich zu werden, ist, sich bewusst zu werden, dass man auch ohne die Ex auskommt.

Die Phase der Wut

Nachdem man dann wirklich verstanden hat, dass die Beziehung vorbei ist, kann es sein, dass man unheimlich wütend auf seinen Ex wird. Man gibt ihm oder ihr die Schuld am eigenen gebrochenen Herzen und man fühlt keinen Kummer, sondern rasende Wut. Du wirst dann sagen, dass du deinen Ex hasst oder dass du ihr oder ihm etwas antun wirst.

Auch diese Reaktion ist nur logisch. Du bist unheimlich emotional, kannst nicht klar nachdenken. Logische Folge hiervon ist, dass du einen Schuldigen für den ganzen Kummer suchst. Denn es kann ja unmöglich sein, dass du dir selbst diesen ganzen Kummer eingebrockt hast! Daran muss einfach jemand anderes Schuld tragen!

In dieser Phase ist es wichtig, sich vor Augen zu führen, auf welche Weise die Beziehung beendet wurde. In fast allen Fällen ist es nämlich so, dass die Schuld bei beiden gleichermaßen liegt. Es liegt fast nie nur an einem der zwei Partner.

Die Phase des Verhandelns

In dieser Phase ‘verhandelt’ man eigentlich mit sich selbst. Du versuchst alles, um den Schmerz irgendwie zu unterdrücken. Das könnte z.B. auf die folgenden Arten geschehen:

  • Du betest zu einer höheren Macht wie z.B. Gott, dass du alles tun wirst, um deine Ex wiederzubekommen.
  • Du gibst dir selbst die Schuld, denkst darüber nach, was du falsch gemacht hast.
  • Du denkst daran, wie schön das Leben sein könnte, wenn die Beziehung noch existieren würde.
  • Du denkst daran, was andere Leute hätten tun können, um das Ende der Beziehung zu vermeiden.

Du wirst also jede Menge ‘was wäre wenn’-Szenarien im Kopf durchspielen. Diese Phase ist schwierig, denn du suchst immer noch intensiv nach einem Weg, um den Partner wiederzubekommen. Allerdings hast du die Auswirkungen der Situation bereits besser akzeptiert. Dir wird klar, wie viel dir die Ex bedeutete und was dies nun mit dir macht. Und dieses Bewusstwerden ist sehr wertvoll und wichtig.

Die Phase der Depression

Dieses Bewusstsein kann allerdings auch ins Negative umschlagen. Dir wird erst jetzt wirklich klar, wie viel dir dein Ex bedeutet hat. Hierdurch kann es noch schmerzhafter werden, sich zu realisieren, dass alles vorbei ist. In dieser Phase können Symptome einer Depression wahrgenommen werden. Das kann bedeuten, dass du entweder über längere Zeit tief traurig bist oder dich innerlich völlig leer fühlst.

Es ist ganz normal, sich vorübergehend so zu fühlen. Das gehört zu einem Verlust und somit auch zu einem gebrochenen Herzen dazu. Man kann aber auch zu lange in dieser Phase stecken bleiben – und dann ist das Ganze nicht mehr normal.

Wenn du das Gefühl hast, dass du dich länger als einen Monat depressiv fühlst, solltest du dir so schnell wie möglich professionelle Hilfe suchen.

Die Phase des Akzeptierens

In der letzten Phase kann man endlich akzeptieren, dass es aus ist. Das bedeutet nicht gleich, dass man denkt ‘gut, dass es aus ist’, sondern eher ‘es ist aus, aber ich kann damit leben’. In dieser Phase schaut man wieder positiver in die Zukunft. Es ist zwar nicht sehr schön, dass es aus ist zwischen euch, aber so ist eben das Leben.

Dass du diese Phase erreicht hast, bedeutet nicht automatisch, dass du dich nie mehr schlecht fühlen wirst; es wird auch dann immer mal wieder Tage geben, an denen man sich weniger gut fühlt, allerdings werden die guten Tage immer mehr werden. Du kannst im Alltag wieder normal funktionieren und blickst wieder nach vorne. Ich wünsche dir, dass du diese Phase so schnell wie möglich erreichen wirst!

Schritt 3: Nimm dir Zeit für dich selbst

Man kann hier auch ruhig einmal feststellen: eine Beziehung kostet sehr viel Zeit. Natürlich ist das Zeit, die man gerne mit seinem Partner verbringt, sie geht aber oft auf Kosten anderer Dinge, die man vielleicht auch ganz gerne (einmal wieder) tun würde.

Wenn deine Beziehung zu Ende ist, solltest du dir Zeit für dich selbst nehmen.

Es ist sehr wichtig, dass du dich wieder glücklich fühlst, auch ohne Ex. Und wie könnte man das besser erreichen, als dadurch, dass man Dinge tut, für die man früher keine oder nur kaum Zeit hatte. Diese Dinge machen nicht nur Spaß, sie sorgen auch sehr gut für Ablenkung. Die Wahrscheinlichkeit, dass du immer noch an deine Ex denkst, ist schließlich ziemlich groß. Dann ist etwas Ablenkung das Beste, das dir passieren kann. Denke einmal an die folgenden Möglichkeiten:

  • Widme dich wieder einem alten Hobby.
  • Oder suche dir ein ganz neues Hobby, das dich schön beschäftigt.
  • Fange an (einen neuen) Sport zu treiben, komme in Bewegung.
  • Gehe auf Reisen, entdecke die Welt.
  • Express yourself: fange an zu malen oder schreibe Gedichte.
  • Widme dich deiner Karriere. Versuche eine Beförderung zu bekommen oder suche dir deinen Traumjob.
  • Verabrede dich mit alten Freunden, die du schon lange nicht mehr gesehen hast.
  • Oder entdecke ganz neue Freunde!

Der beste Weg, um sein gebrochenes Herz wieder zu heilen, ist wieder zu lachen. Du brauchst dich natürlich nicht vor den Spiegel zu stellen und dir ein Lachen abzuzwingen, du solltest aber Dinge unternehmen, die dich glücklich machen, die Spaß machen! Schaue dir einen lustigen Film an, unternimm etwas Tolles mit Freunden (Lachen garantiert) oder schau dir einfach den ganzen Tag irgendwelche lustigen YouTube-Videos an.

Was auch helfen kann, ist, an seinem Äußeren zu arbeiten. Spendiere dir ein paar neue Kleider. Wenn du gut aussiehst, wirst du dich auch um einiges besser fühlen. Kennst du die Tage, an denen du die ganze Zeit nur im Pyjama herumläufst und dich eigentlich gar nicht gut fühlst? Diese Tage solltest du bekämpfen – indem du eben gut aussiehst.

Schritt 4: Ändere deine Gedanken

Deine eigenen Gedanken können dein schlimmster Feind sein. Man kann sich selbst in den Wahnsinn treiben, indem man nur an schlechte Dinge denkt. Vor allem, wenn man an einem gebrochenen Herz leidet, geschieht dies recht schnell. Darum sollte man mit seinen Gedanken immer in der Gegenwart bleiben.

Es hat einfach keinen Sinn, ständig über die Vergangenheit nachzudenken und Trübsal zu blasen und was man nicht alles ganz anders hätte machen müssen. Es hat auch keinen Sinn, sich zu fragen, ob die Ex schon einen Neuen hat und ob diese Beziehung besser ist als eure. Das wird nichts an der heutigen Situation ändern.

Halte deine Gedanken darum in der Gegenwart. Sage dir selbst, dass du auch ohne deinen Ex leben kannst und dass du wieder jemand anderen finden wirst – denn das ist auch so. Verurteile dich nicht selbst für etwas, dass in der Vergangenheit liegt. Du solltest auch nicht deine alte Beziehung abschätzig betrachten. Eure Liebe war echt – nur weil sie jetzt vorbei ist, bedeutet dies nicht, dass sie bedeutungslos war.

Mindfulness (Achtsamkeitstraining) kann eine gute Hilfe sein. Diese Techniken helfen einem, ruhiger zu werden und seine Gedanken im Heute zu halten. Sie können zudem dabei helfen, die Situation zu akzeptieren und sein eigenes Leben weiterzuleben.

Schritt 5: Öffne dich anderen

Sich Zeit für sich selbst zu nehmen und auf andere Gedanken zu kommen – all das ist sehr wichtig, aber du solltest irgendwann auch über den eigenen Tellerrand hinausschauen. Ich könnte mir gut vorstellen, dass du, trotz gebrochenen Herzens, nicht für den Rest deines Lebens als Einzelgänger leben möchtest.

Der einzige Weg, der dich wieder so glücklich werden lässt, wie du warst, ist das Eingehen einer neuen Beziehung.

Ich verstehe natürlich sehr gut, dass du momentan absolut nicht an eine neue Beziehung denken willst. Schließlich hast du gerade erst deine Ex hinter dir gelassen und dein gebrochenes Herz ist noch nicht wieder ganz geheilt. Dennoch ist es wichtig, sich wieder hinauszuwagen und neue Menschen kennenzulernen. Du brauchst natürlich nicht sofort wieder eine neue Beziehung beginnen, du solltest aber zu dir sagen: ‘Ich habe doch nichts zu verlieren!’

Vielleicht gefällt dir eine neue Bekanntschaft überhaupt nicht – schon möglich. Aber vielleicht triffst du auch jemanden, mit dem du dich direkt gut verstehst und Spaß haben kannst. Dann hast du auf jeden Fall einen neuen Freund oder eine neue Freundin mehr, ob sie nun deine neue Partnerin wird oder nicht.

Bitte verstehe mich nicht falsch – du brauchst das nicht gleich ganz verbissen zu sehen. Schon das Daten selbst kann dir dabei helfen, wieder auf die Beine zu kommen und dich wieder neuen Erfahrungen zu öffnen. Du könntest damit beginnen, mit ein paar Freunden zusammen in die Kneipe oder in einen Club zu gehen. Dann befindest du dich in schön ungezwungener Atmosphäre und kannst mit deinen Freunden Spaß haben. Und wenn dir dann noch jemand interessantes begegnet, ist das ein schönes Extra. Hier folgen noch einige weitere Tipps:

  • Achte darauf, dass du gepflegt aussiehst. Dann bist du nicht nur attraktiver, sondern wirst dich auch besser fühlen.
  • Bitte deine Freunde, dass sie dich nicht pushen sollen. Du solltest alles in deinem Tempo machen.
  • Downloade dir Tinder oder eine ähnliche App, um ganz unverbindlich neue Menschen zu treffen.
  • Erwarte nicht zu viel: Je niedriger deine Erwartungen sind, desto leichter wirst du positiv überrascht werden.

Vielleicht begegnet dir sogar auf diese Weise die neue Liebe deines Lebens! Egal was du machst, ob du nun zu einem Date gehst oder nicht, ich rate dir dringend, dich nicht in deinem Schneckenhaus zu verstecken. Du wirst niemals glücklich werden können, wenn du dich in deinem eigenen Selbstmitleid ergehst. Kopf hoch, Brust raus, gehe nach draußen und stelle dich dem Leben – auf deine Weise!

12 extra Tipps, um dein gebrochenes Herz zu heilen

Diese Schritte sind am wichtigsten, um den Liebesschmerz hinter sich zu lassen. Ich kann mir aber auch vorstellen, dass dies noch nicht genug ist. Wenn jeder nur diese fünf Schritte zu durchlaufen hätte, würde vermutlich nicht so viel über das Heilen eines gebrochenen Herzens geschrieben werden.

Ich habe hier für dich noch 12 weitere Tipps aufgezählt, die dir ebenfalls helfen werden. Nicht alle diese Tipps werden in deinem persönlichen Fall zutreffen und einige werden dich mehr ansprechen als andere. Verwende darum einfach die Tipps, die dir sympathisch sind. Deinen Liebeskummer wirst du selbst bewältigen müssen, auf deine persönliche Weise, darum tue das, was sich für dich gut anfühlt!

Tipp 1: Spreche mit Freunden und der Familie darüber

Dass du deinen Liebeskummer selbst bewältigen musst, bedeutet nicht, dass du das ganz alleine schaffen musst. Ganz im Gegenteil sogar: andere können dir hierbei sehr gut helfen! Das gilt vor allem für die Phase des Trauerns, wenn man also noch sehr unter der Trennung leidet.

Sprich mit einer guten Freundin oder Freund darüber oder mit einem Familienmitglied, dann wirst du dich direkt etwas besser fühlen.

Sprich mit jemandem, der dich nicht verurteilt und dir wirklich zuhört. Es fühlt sich sehr gut an, wenn man bei jemandem sein Herz ausschütten kann. Irgendwelche Ratschläge will man dann meist nicht hören, und auf jemanden, der einem vielleicht sogar Schuldgefühle einredet, kann man ebenfalls verzichten. Wende dich darum an einen guten Zuhörer, der weiß, was er oder sie dir sagen sollte (oder eben nicht sagen sollte).

Tipp 2: Schreibe dir deine Stärken auf

Eine Trennung kann oft auch zu Selbstzweifeln führen. War es meine Schuld? Bin ich nicht schön/toll/nett genug? Habe ich in der Beziehung versagt? Solche negativen Gedanken können einem schnell kommen, vor allem in der Phase des Verhandelns. Mit diesen Gedanken wird man allerdings kein Stück weiterkommen.

Um dein Selbstvertrauen wieder zu stärken, kannst du all deine positiven Eigenschaften aufschreiben. Hiermit wirst du dich selbst daran erinnern, dass du eine wertvolle Person bist, die viele Qualitäten besitzt. Schreibe deine Eigenschaften z.B. auf Post-It-Sticker und klebe diese im Haus überall auf die Möbel. Dann werden sie dich ständig an deine Vorzüge erinnern.

Tipp 3: Treibe Sport

Es gibt zahlreiche Empfehlungen, was man tun sollte, wenn man sich depressiv fühlt. Eine Empfehlung, die sich immer wieder als sehr wirksam herausstellt, ist Sport treiben! Physische Anstrengung wirkt sehr gut gegen Symptome einer depressiven Stimmung.

Dabei sollte man sich am besten einen Sport aussuchen, der einem auch gefällt. Dann wirst du wesentlich motivierter sein, auch wirklich in Aktion zu kommen und dich zu bewegen. Du kannst auch einen Freund oder eine Freundin fragen, ob er oder sie dein Sport-Buddy sein will. Das ist nicht nur angenehmer als alleine Sport zu treiben, es wird dir auch extra gut tun!

Tipp 4: Versuche die Ursache der Trennung zu verstehen

Keine Beziehung geht ‘einfach so’ zu Ende. Es gibt immer tiefere Gründe für eine Trennung, die häufig auch einen sehr deutlichen Auslöser besitzen. Es kann sehr beruhigend sein, zu erkennen, was eure Trennung wirklich verursacht hat. Dann kann es auch leichter werden, mit seinem Liebeskummer umzugehen und es zu akzeptieren.

Hierzu muss man allerdings im Stande sein, klar zu denken. Man muss also die sehr emotionale Phase bereits hinter sich haben. Sonst wird es dir nicht gelingen, logisch über die Beweggründe deiner Ex nachzudenken, die sie dazu veranlasst haben, sich von dir zu trennen. Du solltest hierzu über das Folgende nachdenken:

  • Gab es in eurer Beziehung immer wieder kleine Reibereien?
  • Ärgerte sich deine Ex häufig an etwas, das du gemacht hast?
  • Habt ihr in letzter Zeit deutlich weniger miteinander geredet als zuvor?
  • Habt ihr euch weniger oft liebe Dinge gesagt?
  • Ist der Sex in eurer Beziehung schlechter geworden?
  • Wurde dein Ex manchmal ‘völlig unerwartet’ böse auf dich?

Wenn du mehrere dieser Fragen mit ‘Ja’ beantworten kannst, dann solltest du hierüber noch etwas gründlicher nachdenken. Kleine unterschwellige Störquellen können langfristig zu größeren Rissen in einer Beziehung führen. Versuche zu überprüfen, woher diese Störungen stammen und was bei eurer Trennung genau geschehen ist.

Tipp 5: Entferne physische Erinnerungen, aber nicht endgültig!

Heute findet sehr vieles digital statt, aber vielleicht hast du ja doch noch ein paar alte Fotos mit deinem Ex irgendwo liegen. Dann empfehle ich dir, diese gut zu verstauen. Du solltest sie nicht wegwerfen oder verbrennen, denn das könntest du später einmal bereuen! Zu einem späteren Zeitpunkt wirst du sie sicher anders sehen. Momentan gilt aber: je weniger dich an deinen Ex erinnert, desto besser.

Tipp 6: Vermeide Orte, die ihr gemeinsam besucht habt

Dieser Tipp ähnelt etwas dem vorherigen. Du solltest auch die Orte meiden, die ihr häufig zusammen besucht habt. Diese Orte haben früher sicher schöne Erinnerungen geweckt, nun werden sie dich aber eher mit Trauer erfüllen. Du solltest sie darum großräumig meiden und lieber neue Orte finden, an denen du neue Erinnerungen entstehen lassen kannst.

Tipp 7: Ändere deine Gewohnheiten

In einer Beziehung entwickelt man recht schnell feste Gewohnheiten. Vielleicht seid ihr immer zusammen aufgestanden und habt zusammen gefrühstückt, vielleicht waren es immer zwei Käsebrote? Schon solche kleinen Dinge können einen an die Ex erinnern.

Es ist wichtig, seine Gewohnheiten zu durchbrechen, wenn man wieder glücklich werden will.

Richte dein Leben völlig neu ein. Das kann am Anfang noch etwas gewöhnungsbedürftig sein, denn schließlich nennt man es nicht umsonst Routine, du wirst aber sehen, dass es dir dabei helfen wird, deinen Ex leichter zu vergessen.

Tipp 8: Höre dir keine traurigen Lieder an

Es gibt natürlich tausende Lieder, die den Liebeskummer besingen, und obwohl du dich vermutlich sehr stark selbst in diesen Liedern wiedererkennen wirst, ist es dennoch besser, sich diese Songs nicht anzuhören. Sie werden dich nur noch trauriger machen, denn sie erinnern dich nur wieder daran, wie sehr du deine Ex vermisst. Deine ganzer Kummer wird hiermit jedes Mal wieder neu geweckt.

Stelle dir lieber eine Playlist mit Liedern zusammen, die dich fröhlich werden lassen. Lieder, die absolut nichts mit Liebeskummer zu tun haben. Am besten sind Lieder, die dich richtig mitreißen oder dir sofort ein gutes Gefühl geben. Höre dir diese Lieder so oft wie möglich an. Musik beeinflusst die Stimmung sehr stark – das kannst du dir zunutze mache!

Tipp 9: Bringe jemand anderen zum Lachen

Vielleicht hast du gerade absolut keine Lust auf Leute, die ständig Witze reißen und alles Mögliche probieren, um dich irgendwie aufzuheitern. Dann könntest du einfach den Spieß umdrehen: Bringe jemand anderen zum Lachen! Es gibt nichts besseres, das einem ein gutes Gefühl gibt, als jemand anders Freude zu bereiten.

Auch dies solltest du auf deine Weise machen. Vielleicht kannst du gut mit anderen Leuten reden. Oder du besitzt viel Humor und schaffst es, alle sehr leicht zum Lachen zu bringen. Vielleicht kannst du auch sehr gut singen oder backen. Egal wie, wenn du anderen Freude bereitest, wirst auch du Freude empfinden!

Tipp 10: Stelle eine Liste mit negativen Eigenschaften deiner Ex zusammen

Die Menschen neigen dazu, ihren Ex nach der Trennung zu verherrlichen. Sie denken dann nur an das Gute in der Beziehung und vergessen gerne die schlechten Momente. Hierdurch entsteht ein unrealistisches Bild des Ex, wodurch man ihn oder sie noch mehr vermissen wird. Man sollte darum nicht vergessen:

Niemand ist perfekt, auch ganz sicher dein Ex nicht.

Um sich selbst ein bisschen wachzurütteln, kann es helfen, wenn man sich eine Liste mit negativen Eigenschaften seines Ex aufschreibt. Das kann alles Mögliche sein: vielleicht hatte er hässliche Augenbrauen, hat er immer seine alten Socken herumliegen lassen oder hat sie niemals beachtet, dass du etwas mit deinen Freunden geplant hattest. Egal was dir hierzu einfällt: schreibe es auf!

Tipp 11: Stelle dir selbst die folgende Frage …

Spukt wieder dein Ex durch deinen Kopf? Vermisst du ihn oder sie so sehr und hast du das Gefühl, dass du ohne sie nichts wert bist? Dann solltest du dir die folgende Frage stellen:

Möchtest du mit jemandem zusammen sein, der dich nicht zu 100% will?

Dein Ex hat dir gezeigt, dass dem nicht so ist, denn sonst hätte er dich nicht verlassen. Darum solltest du mit so jemandem keine Beziehung haben wollen. Du verdienst jemanden, der dich zu 100% will, 100% hinter dir steht und dich 100% liebt.

Lies auch diesen Artikel mit Tipps, wie man über jemanden hinwegkommt.

Tipp 12: Was, wenn du deine Ex sehr lange weiterhin vermisst…

Manchmal hat man das Gefühl, dass der Liebeskummer einfach nie mehr aufhört. Wenn man auch nach einem halben Jahr die Ex immer noch schrecklich vermisst, kann man anfangen daran zu zweifeln, ob man ihn oder sie überhaupt zurückhaben will. Das ist durchaus möglich. Wenn einem solche Gedanken kommen, sollte man sich das Folgende fragen:

  • Will ich wieder mit jemandem zusammen sein, der mir so weh getan hat?
  • Glaube ich wirklich daran, dass er in einer neuen Beziehung anders sein wird?
  • Kann ich sicher sein, dass ich mich nicht wieder so fühlen werde wie jetzt?

Kannst du diese Fragen mit ‘Ja’ beantworten, dann kannst du versuchen, deinem Ex zurückzubekommen. Versuche wieder mit ihr oder ihm ins Gespräch zu kommen und warte ab, wie es sich entwickelt; einfach als alte Freunde. Du kannst später noch versuchen, ihn oder sie wieder für dich zu gewinnen. Wie? Das erfährst du bei der Ex-Zurück-Methode!

Über den Autor Boris Bergmann MSc

Boris Bergmann ist Sozialpsychologe, Beziehungstherapeut, Autor und Gründer von ExZurückExperte.de. In seiner Karriere konnte er bereits viele Paare wieder vereinen.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind markiert *