8 Tipps zur Versöhnung nach Streit mit Freund

Nichts bereitet einem mehr Schmerzen, als die Person leiden zu sehen, die man liebt. Und es wird sogar noch schmerzhafter, wenn man sich bewusst wird, dass man selbst der Auslöser dieser Schmerzen ist. Die Wut, Frustration, Tränen und die Machtlosigkeit über die Situation fangen an, ihren Tribut zu zollen. Die ständigen Streitereien sorgen für jede Menge (überflüssigen) Stress und viel Ärger. – Wie erreicht man eine Versöhnung nach Streit?

Diese Streitigkeiten müssen so schnell wie möglich ein Ende haben. Sie verursachen euch beiden nur jede Menge Kummer und halten euch davon ab weiterzukommen. Ihr steckt vollkommen fest, und anstelle die Situation logisch zu betrachten, werft ihr euch nur fortwährend gegenseitig Anschuldigungen an den Kopf. Dann stellt sich die Frage: Wie löst man dieses Problem? Wie kann man nach Streit wieder zueinander finden und rettet seine Beziehung?

ruzie

Streit mit Freund – Wodurch wird euer Streit verursacht?

Um ein Problem lösen zu können, muss man zuerst dessen Ursache aufspüren. Erst dann kann man sich überlegen, wie man das Problem angehen kann, um es zu lösen. In diesem Fall ist das Problem sicher, dass ihr nicht im Stande seid, miteinander auf anderem Wege zu kommunizieren, als über Streit, Geschrei und gegenseitige Beschuldigungen und Verwünschungen, was eine Flut aus Kummer und Tränen nach sich zieht.

Um diesen Streitereien ein Ende zu setzen und die Probleme zu lösen, müsst ihr euch also auf die Suche nach der Ursache des Streitens begeben. Wenn ihr die Ursache erst einmal entdeckt habt, könnt ihr das Problem an der Wurzel packen und lösen. Anschließend könnt ihr dann zudem darüber nachdenken, was die Lösung des Problems für Folgen mit sich bringt, hinsichtlich der Zukunft und eurer Beziehung.

Der Kern des Problems ist häufig sehr schnell ausgemacht, wenn z.B. einer von euch beiden einen Seitensprung gemacht hat. Dann wird sich der andere verletzt, wütend, verraten fühlen und wird das Vertrauen in den Partner verloren haben. Manchmal ist aber der Kern des Problems nicht so leicht zu entdecken. Ihr streitet euch dauernd schon um die kleinsten Kleinigkeiten und jedes Mal kommt es zu Wortgefechten und dicken Tränen, ihr habt aber keine Ahnung, warum dies jedes Mal wieder diesen Verlauf nimmt.

Versöhnung nach Streit – Ist eure Beziehung es wert, gerettet zu werden?

Das Gefühl, jemanden zu haben, der immer für einen da ist und der alles für einen tun würde, jemand, der dich liebt und für den du die wichtigste Person bist, die es gibt, ist ein regelrecht süchtigmachendes Gefühl. Wie glücklich du bist, hängt davon ab, inwieweit du von deinem Partner emotional, physisch und auch finanziell unterstützt wirst. Dein Partner ist somit die Manifestation deines persönlichen Glücks.

Und in so einem Fall ist es fast unmöglich, sich vorzustellen, dass man diese Person aus seinem Leben streichen soll. Denn wenn man dieser Person die Tür weist, bedeutet dies gleichzeitig, dass man auch seinem Glück Lebewohl sagt. Ist das aber wirklich der Fall? Ist es wirklich unmöglich, ohne die betreffende Person ein glückliches Leben zu führen? Ist ein Leben mit dem oder der Betreffenden, inklusive all der Streitereien, wirklich besser, als ein Dasein als Single?

Oder um es anderes auszudrücken: Ist eure Beziehung es wirklich wert, gerettet zu werden? Wie entscheidet man, ob man wirklich bei seinem Partner bleiben will, nachdem dieser z.B. fremdgegangen ist? Und wenn man selbst derjenige war, der einen Seitensprung gemacht hat, ist es dann wirklich ehrlich, bei seinem Partner zu bleiben und die Beziehung weiterzuführen? Ist eure Beziehung wirklich all die Streitereien wert, dann solltest du den folgenden Artikel lesen, um zu erfahren, wie du ihn/sie zurückeroberst.

vechten-relatie

Streit mit Freundin – Ist eure Beziehung gesund?

Zuerst einmal ist es wichtig, dass du für dich selbst sorgen kannst und Herr oder Herrin deines eigenen Glücks bist – dein Glück liegt ausschließlich in deinen Händen. Erst dann sollte man eine Beziehung zu einer anderen Person eingehen. Natürlich wird man mit der Zeit von seinem Partner abhängig – und er auch von dir -, allerdings wird man dann nicht direkt in einer Achterbahn der Gefühle landen, wenn es einmal nicht so perfekt zwischen euch läuft.

Eine gesunde Beziehung besitzt ein gutes Gleichgewicht zwischen Geben und Nehmen – eure gegenseitige Liebe befindet sich im Gleichgewicht und basiert auf Vertrauen und Akzeptanz. Ihr kennt euch durch und durch, und anstelle euch an den Fehlern des anderen zu ärgern, werdet ihr euch nur umso mehr lieben. Ihr macht euch gegenseitig zu besseren Menschen, anstelle eure persönliche Entwicklung zu blockieren.

Bevor du viel Zeit und Mühe in eine Beziehung investierst, die für dich nicht viel Positives bereithält, solltest du lieber dich selbst respektieren; du verdienst jemanden, der ehrlich zu dir ist und dich respektiert. Genauso solltest aber auch du ehrlich gegenüber deinem Partner sein. Wenn du nicht mehr das für ihn fühlst, was euch einmal zusammenbrachte, dann solltest du ihm das beichten. Auch er oder sie verdient jemanden, der seine Gefühle erwidert.

Versöhnung nach Streit – Wie beendet man den Streit mit dem (Ex-) Partner?

An sich ist das Streiten in einer Beziehung kein wirkliches Problem. Es ist sogar ganz gesund für die Beziehung, ab und zu etwas zu streiten. Man sollte lieber seinem Ärger und Frust Luft machen, als ihn in sich hineinzufressen. Wenn man eine ganze Reihe von Ärgernissen einfach immer wieder schluckt, kann man langsam eine Abneigung gegen den Partner entwickeln und das wird einen Keil zwischen euch treiben.

Streit kann sich auf die Beziehung aber auch destruktiv auswirken. Dann lässt man z.B. aus Frustration eine unbedachte Bemerkung über eine Kleinigkeit fallen, spricht aber das echte Problem nicht an. Vielleicht klagt man darüber, dass der andere irgendetwas nicht aufgeräumt hat, was sich leicht zu einem echten Streit entwickeln kann, wenn der andere erwidert, dass man selbst ja auch nichts aufräumt. Man streitet somit über etwas Belangloses, das überhaupt nichts mit dem eigentlichen Problem zu tun hat (Aufräumen vs. Enttäuschung, dass er immer so viel Überstunden macht).

Darum ist es so wichtig, dass du (und dein Partner) weißt, wie man eine fruchtbare Kommunikation zu Stande bringt, bei der ihr beide euch gegenseitig genügend Raum bietet, um das sagen zu können, was ihr wirklich auf dem Herzen habt, ohne dass es dabei sofort zum Streit kommt. Wie schafft man es aber, dem Streit aus dem Wege zu gehen und vor den echten Problemen wegzulaufen?

ruzie-in-relatie

#1 Unterscheide zwischen den eigenen Gefühlen und der echten Situation

Streit entsteht oft deshalb, weil sich jemand zu sehr von seinen eigenen Gefühlen leiten lässt. Anstelle sich der wirklichen Situation und somit dem echten Problem zu stellen, wird der Partner wegen irgendwelcher Kleinigkeiten kritisiert. Wenn der oder die Betreffende dann sehr verletzt ist, wird er seinerseits den Partner für irgendetwas Belangloses kritisieren (Aufräumen) und die Situation wird sehr leicht eskalieren.

Darum ist es wichtig zu unterscheiden, welche Gefühle in einem vorherrschen und was die eigentliche Situation ist. Nur so wird man das wahre Problem erkennen und auch anpacken können, anstelle einen Streit über etwas vom Zaun zu brechen, dass mit dem wahren momentanen Problem überhaupt nichts zu tun hat.

#2 Nimm dir Zeit, deine eigenen Emotionen zu ordnen

Um die Situation bzw. das Problem bei deinem Partner möglichst nüchtern ansprechen zu können, sollte man seine Emotionen zuvor ordnen und unter Kontrolle bringen. Man sollte sich darüber im Klaren sein, was man fühlt und warum man es fühlt. Wenn man sich am Partner irritiert, kann dies z.B. auch eine andere Ursache haben, als nur der Umstand, dass er zu wenig im Haushalt tut. Vielleicht ist er ja einfach zu selten zu Hause und verbringt zu wenig Zeit mit dir (darum fühlst du dich im Stich gelassen).

#3 Versöhnung nach Streit – Nehmt euch zusammen der Situation/des Problems an

Erst wenn du mit deinen eigenen Gefühlen im Reinen bist, also entdeckt hast, warum du verärgert bist (weil du dich verlassen fühlst, weil er zu wenig zu Hause ist), erst dann bist du dazu bereit, mit deinem Partner zu sprechen. Das Schlüsselwort hierbei ist Ruhe. Du solltest ihn nicht angreifen, sondern ganz ruhig mit ihm sprechen. Schließlich willst du mit ihm ein Gespräch führen, zu einer Lösung kommen und nicht wieder im Streit enden.

Versuche das Problem und die Gefühle, die dich bewegen, so objektiv wie möglich deinem Partner mitzuteilen. Starte mit einer Beschreibung des Problems, einer Beobachtung (‘mir ist aufgefallen, dass…’) und füge anschließend hinzu, welche Auswirkung dies auf dich hat (‘dadurch fühle ich mich…’). Dein Partner kann keine Gedankenlesen. Du solltest ihm ganz genau sagen, was dich stört aber auf ruhige Weise. Du willst mit ihm reden, nicht wieder einander anschreien und erneut streiten.

ruzie-oplossen

Achte darauf, dass du bei eurem Gespräch Ruhe bewahrst. Höre ihm oder ihr zu, lasse ihn aussprechen und sei selbst auch offen für alles, was er zu sagen hat.

#4 Streit mit Freund – Gönne dem anderen Freiraum

Für deinen Partner könnte es schockierend sein zu erfahren, dass du dich so fühlst, falls er selbst die Situation noch nie so empfunden hat. Darum musst du ihm einen Moment Zeit geben, damit er das Gehörte auch verarbeiten und darauf reagieren kann. Greife ihn nicht sofort an, wenn er nicht direkt so reagiert, wie du es dir erhoffst. Gönne ihm Freiraum, damit er seine Gedanken ordnen kann.

Du hoffst natürlich, dass er dir ruhig zuhören wird, aber das Gleiche gilt auch für ihn. Du musst ihm die Möglichkeit geben, seine Seite der Geschichte zu erzählen und solltest auch Verständnis für seinen Standpunkt zeigen. Seine eigene Meinung durchsetzen zu wollen, wird unweigerlich zu neuem Streit führen und wird sich an der Situation nichts verändern

#5 Versöhnung nach Streit – Sei ehrlich

Während eures Gesprächs solltest du ihm oder ihr immer wieder mitteilen, wie du die Situation empfindest. Wenn das Gespräch nicht so verläuft, wie du es dir erhofft hast, solltest du nicht schmollen, sondern ihm ehrlich mitteilen, wie du dich bei seiner Reaktion fühlst. Dann kannst du nach einer Lösung suchen, die ihr beide unterstützt.

Seine Gefühle dem Partner vollkommen offenzulegen, kann auch recht schwerfallen. Man wird sehr verwundbar, wenn er keinerlei Verständnis oder Sympathie für deine Gefühle entgegenbringt. Aber egal wie schwer es auch sein mag, du solltest ihm nicht einfach nachgeben, nur um einen Konflikt zu vermeiden, denn sonst wird sich die Situation wieder nicht ändern. Sei ehrlich und bleibe ruhig und und teile deine Gefühle und Gedanken mit deinem Partner.

#6 Funkstille nach Streit – Nimm dir einen Time-Out falls nötig

Manchmal ist es besser, kurz wegzulaufen, sich zu beruhigen und bis zehn zu zählen. Das bedeutet nicht unbedingt, dass du vor der Konfrontation davonläufst, sondern dass du eine kurze Pause brauchst (Funkstille), damit du danach bei eurem Gespräch wieder die Ruhe bewahren kannst. Wenn du das Gefühl hast, dass du (oder dein Partner) zu aufgeregt bist, ist es besser, vorübergehend Abstand zu halten.

rustig-blijven

#7 Nach Streit wieder zueinander finden – Versucht zusammen eine Lösung zu finden

Nachdem ihr eure Gefühle und eure Standpunkte ausgetauscht habt, könnt ihr zusammen eine Lösung suchen. In einigen Fällen ist die Lösung sehr einfach (dein Partner wird versuchen, jeden Tag um fünf Uhr zu Hause zu sein). In anderen Fällen wird es dagegen sicherlich schwieriger sein (dein Partner kann nicht einfach nach Hause gehen, wann er will). Ihr werdet also nach einer Lösung suchen müssen, die für euch beide machbar und so optimal wie möglich ist; wenn ihr beide hinter der Lösung steht, wird sich auch etwas ändern.

#8 Versöhnung nach Streit – Unternehmt zusammen Aktivitäten

So eine Unterhaltung kann mitunter ziemlich intensiv sein. Du hast dich vielleicht komplett deinem Partner geöffnet und auch einige Tränen vergossen. Am wichtigsten ist aber, dass ihr in aller Ruhe miteinander gesprochen habt, ohne euch zu streiten. Das sollte auch belohnt werden. Wenn man gutes Verhalten belohnt, wird dieses Verhalten auch als Verbesserung empfunden werden.

Macht zur Belohnung einen gemeinsamen Spaziergang oder kuschelt euch auf dem Sofa zusammen und schaut euch einen Film an. Schließlich liebt ihr euch doch und ihr macht einander glücklich. Was wäre dann eine bessere Belohnung, als miteinander Zeit zu verbringen!

vergeven

Entdecke die psychologischen Auslöser, mit denen du deine Ex schnell zurückgewinnen kannst

Nach Meinung vieler Leute bin ich Experte auf dem Gebiet von Dating, Psychologie und Beziehungen (ich bin da eher bescheiden).

Ich habe eine Methode entwickelt, mit der du mit Hilfe eindeutiger Schritte und spezieller Anleitungen deine Ex zurückbekommen kannst, egal wie hoffnungslos die Situation auch zu sein scheint.

Bei meiner Methode wirst du unter anderem das Folgende lernen:

  • Die einzelnen Schritte, die du durchführen musst, um deinen Ex zurückzubekommen
  • Wie man dauerndes Streiten stoppen kann
  • Einen Trick, mit dem sich die Ex unglaublich zu dir hingezogen fühlen wird
  • Psychologische Techniken, die das Unterbewusstsein deines Ex beeinflussen
  • Und natürlich noch vieles mehr…

Entdecke hier meine revolutionäre Methode und gewinnen deine Ex so schnell wie möglich zurück:

Ex Zurück Methode risikofrei ausprobieren

Über den Autor Boris Bergmann MSc

Boris Bergmann MSc ist Sozialpsychologe, Beziehungstherapeut, Autor und Gründer von ExZurueckExperte.de. In seiner Laufbahn hat er bereits viele Paare wiedervereint. Möchtest auch du deine oder deinen Ex zurückgewinnen? Dann solltest du dir einmal die sehr wirkungsvolle Ex Zurück Methode auf ExZurueckExperte.de ansehen.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind markiert *