Frau mit Liebeskummer weint

Vom Bruch bis zur Akzeptanz: Die 5 Liebeskummer Phasen

Es spielt keine Rolle, wie alt man ist oder wie viele Beziehungen man bereits hinter sich hat; Liebeskummer ist etwas Schreckliches, an das sich niemand gewöhnen kann. Der Bruch zwischen dir und deinem ehemaligen Partner stürzt dich in tiefe Verwirrung. Du bist nicht mehr du selbst. Man muss sich zwischen den ganzen heftigen Gefühlen erst wieder selbst finden und das ist jedes Mal wieder sehr schwer.

Hierbei kann es helfen, sich bewusst zu werden, dass Liebeskummer ein Prozess ist, der sich eigentlich immer in bestimmten Phasen vollzieht, die durchaus mit den Stadien der Trauer vergleichbar sind. Darum möchte ich in diesem Artikel die 5 Liebeskummer Phasen besprechen. Ich werde erklären, an was man diese Phasen der Trennung und des Trauerns erkennt und wie man den Liebeskummer überwinden kann.

Ich hoffe, dass ich dir hiermit Halt geben kann, um die Liebeskummer Phasen zu durchstehen, damit der ganze Prozess für dich etwas erträglicher wird.

In diesem Artikel möchte ich die folgenden fünf Phasen des Liebeskummers behandeln:

  • Leugnen
  • Wut
  • Verhandeln
  • Depression
  • Akzeptanz

Phase 1: Leugnen

Die erste Phase des Liebeskummers ist die Phase des Leugnens. In dieser Phase kann man noch nicht wirklich realisieren, dass es mit dem Ex-Partner vorbei ist. Man weiß es natürlich auf rationaler Ebene, es will aber noch nicht ganz zu einem durchdringen. Diese Phase wird häufig als unwirklich erlebt, denn in ihr treten in der Regel noch keine starken Emotionen auf.

Junge und Mädchen nach Trennung traurigDie Phase des Leugnens lässt sich mit einem ‘Schock’ vergleichen. Der Beziehungsbruch hat eine Schockwirkung. Das Gehirn muss diesen Schlag erst einmal verdauen und sich an die neue Situation gewöhnen. Damit meine ich übrigens nicht, dass der Beziehungsbruch unbedingt völlig unerwartet eintreten muss. Auch ein Beziehungsbruch, der sich schon seit längerem anbahnt, kann trotzdem noch eine solche Schockwirkung auslösen.

Du weißt zwar, dass deine Beziehung vorbei ist, dein Gehirn ist aber etwas langsamer.

Wissenschaftler denken, dass diese Phase eine Art Verteidigungsmechanismus des Gehirns ist. Man wird plötzlich mit einem einschneidenden Erlebnis konfrontiert und das Gehirn befürchtet, dass man die damit verbundenen Emotionen nicht verkraften könnte. Darum schaltet es diese Emotionen einfach aus, was übrig bleibt ist nur ein recht schwacher emotionaler Zustand und ein Gefühl der Leere.

Was kennzeichnet diese Phase des Leugnens?

Wie bereits erwähnt, ist diese Phase gefühlsmäßig nicht sehr intensiv, denn ihr Kennzeichen sind eben auffällig geringe Gefühle. Man fühlt zwar, dass sich etwas Schwerwiegendes ereignet hat, die dazugehörige intensive emotionale Reaktion bleibt aber noch aus. Du bist dir bewusst, dass es aus ist zwischen euch, du fühlst es aber noch nicht. Das kommt erst später.

In dieser Phase können sich auch irrationale Gedankengänge entwickeln, wie z.B., dass es sich schon wieder einrenken wird, dass es nur ein Streit war, dass die Ex sich schon wieder fangen wird, dass es wieder gut werden wird. Das ist auch in Hinsicht auf die anfänglich fehlenden Emotionen gar kein so unlogischer Gedankengang, leider aber in den meisten Fällen kein zutreffender.

Für diese Phase kann ich dir auch keine guten Tipps geben, um sie leichter zu durchstehen. Diese Phase lässt man erst dann hinter sich, wenn das Gehirn begriffen hat, dass sich dein Leben komplett geändert hat. Man kann nicht wirklich etwas tun, um diesen Vorgang irgendwie zu beschleunigen. In diesem Zustand wird man vermutlich auch nicht sehr viele Probleme haben, denn deine Gefühlswelt ist wie betäubt.

Mann im Anzug hält sich Ohren zu

Phase 2: Wut

Die zweite Phase des Liebeskummers ist die Phase der Wut. Das klingt jetzt vielleicht ein bisschen seltsam, vor allem dann, wenn du derjenige bist, der die Beziehung beendet hat. In manchen Situationen ist Wut sicherlich nachvollziehbar. Wenn der oder die Ex aber nichts falsch gemacht hat, warum sollte man dann wütend sein?

Das kann recht verwirrend sein, hier geht es aber nicht um eine zielgerichtete Wut auf den Ex-Partner oder eine andere bestimmte Person. Wut ist hier mehr als eine Art Grundstimmung gemeint. Man ist dann einfach böse, auf das Universum, auf das Leben oder auf die Umstände, die einen in diese Situation gebracht haben. Das kann sich auf sehr unterschiedliche Weise zeigen.

Du hast an sich keinen Grund wütend zu sein, was deiner Wut aber ziemlich egal ist.

Sollte deine Ex tatsächlich etwas falsch gemacht haben, kann sich deine Wut auf sie richten. Warst du es selbst, der sich einen Fehltritt geleistet hat? Dann kannst du auch unheimlich wütend auf dich selbst werden. Vielleicht wirst du auch deiner Umgebung die Schuld geben, dass du und dein Ex-Partner nicht mehr ein Paar seid, einfach deswegen, weil deine Wut irgendein Ventil zum Ablassen benötigt.

Wie kann man mit seiner Wut umgehen?

Mann ist wütend und schlägt durch LaptopEs ist sehr wichtig, zu erkennen, dass diese Wut nicht rational oder gerechtfertigt ist. Du darfst in dieser Phase natürlich gerne die ganze Welt verfluchen, man sollte das aber allein tun und nicht die betroffenen Personen merken lassen. Sie sollten nicht zum Ziel deiner willkürlichen Wut werden. Wenn man in dieser Situation um sich schlägt und Dinge sagt, die man besser nicht hätte sagen sollen, wird man es später sehr bereuen.

Ungeachtet der Wut, die du vielleicht gegenüber bestimmten Personen empfindest, wird sich diese Phase auch auf deinen Alltag auswirken. Du wirst dich wesentlich schneller schon an Kleinigkeiten ärgern: alle gehen dir auf die Nerven und du wirst den Eindruck gewinnen, dass sich die ganze Welt gegen dich verschworen hat. Du darfst diese Gefühle an sich schon auch zulassen. Das ist sogar gesund und wird dir helfen, diese Phase schneller hinter dir zu lassen.

Du solltest aber darauf achten, dass du deine Umgebung nicht zu stark in Mitleidenschaft ziehst, also keine Leute auf der Straße anbrüllen, weil sie dir im Weg stehen oder ähnliches. Meistens können sie gar nichts dafür.

Phase 3: Verhandeln

Die dritte Phase der fünf Liebeskummer Phasen ist die des Verhandelns. Du wirst dir in dieser Phase inzwischen recht gut bewusst sein, dass es aus ist zwischen euch, bist aber gleichzeitig davon überzeugt, dass das nicht so bleiben muss. Du suchst fieberhaft nach Möglichkeiten, die dich und deine Ex wieder zusammenbringen können. Und du willst das auch noch so schnell wie irgend möglich realisieren.

In dieser Phase wirst du sehr wahrscheinlich dauernd darüber nachdenken, warum es zum Bruch zwischen euch gekommen ist und wie du die Probleme, die es zwischen euch gab, lösen kannst, damit deine Ex wieder zu dir zurückkommen will. Vielleicht denkst du auch darüber nach, wie du dich selbst verändern könntest, damit du wieder attraktiv für deine Ex wirst. Oder du planst irgendetwas Bedeutungsvolles, etwas unwiderstehliches, um sie wieder für dich zu gewinnen.

Warum du zu diesem Zeitpunkt deinen Ex noch nicht zurückbekommen kannst

Frau auf Knie bettelt Mann anMan sollte sich bewusst sein, dass man in jener Phase noch nicht zu rationalem denken fähig ist. Man wird sich selbst weismachen, dass die Beziehung noch eine Zukunft hat, auch wenn das nicht der Fall ist. Selbst wenn es nichts mehr zu retten gibt zwischen euch, wird man dem Glauben anhängen, man könnte mit einigen kleinen Veränderungen den Ex im Handumdrehen wieder zurückbekommen.

Viel wichtiger ist aber, dass man zu jenem Zeitpunkt noch nicht in der Lage ist, einschätzen zu können, ob man seinen Ex-Partner überhaupt noch zurück will. Der Wunsch, den Ex wieder für sich zu gewinnen, ist in jener Phase häufig einfach eine heftige Reaktion auf die großen Veränderungen im eigenen Leben.

Dein Leben steht auf einmal auf dem Kopf, darum sehnt man sich nach dem Zustand davor zurück. Und daraus wird sehr schnell der Wunsch ‘ich will meinen Ex zurück!’, eigentlich will man aber nur sein altes geregeltes Leben zurück.

Es wäre doch aber sehr schade, wenn du zwar deinen Ex zurück bekommst, es nach zwei Wochen aber schon wieder bedauerst.

Darum ist es in dieser Phase sehr wichtig, seinem Wunsch, die Ex zurückzugewinnen, noch nicht in die Tat umzusetzen. Es gibt sicherlich Situationen, in denen man versuchen kann, seinen Ex-Partner wieder zurückzubekommen, das sollte man aber nicht in dieser Phase versuchen. Hierfür bist du momentan noch viel zu emotional. Dein Abstand ist noch nicht groß genug, um wirklich rationale Entscheidungen treffen zu können.

Denkst du, dass du immer noch Gefühle für deine Ex empfindest und willst sie darum zurück? Dann solltest du auch den folgenden Artikel über das ‘Ex zurückbekommen‘ lesen.

Phase 4: Depression

An diese Phase denkt man besonders, wenn man über den Begriff ‘Liebeskummer’ spricht. Es ist dann auch mit Abstand die schwierigste Phase, die man zu durchstehen hat. Während der Depressionsphase kämpft man – wie der Name es schon sagt – mit Depressionen. Aber auch diese Phase muss man leider wohl oder übel durchlaufen. Wenn man seinen Kummer versucht zu unterdrücken, wird er einem langfristig nur Schaden zufügen.

Bei dem Begriff ‘Depressionen’ denkt man vermutlich in erster Linie an Kummer. Der Kummer ist in dieser Phase auch fast immer Teil der Depressionen. Man wird sich sicher tagelang extrem traurig fühlen und bestimmt auch häufiger Tränen vergießen. Das ist vielleicht nicht sehr angenehm, gehört aber zum Prozess dazu und lässt sich kaum vermeiden.

Der Begriff ‘Depressionen’ umfasst jedoch weit mehr als dies. Auch wenn man sich nicht sehr traurig fühlt, kann man an Depressionen leiden. Man kann sich dann antriebslos und ganz leer fühlen.

Frau mit Liebeskummer schaut traurig aus Fenster

Man wird wahrscheinlich schon Schwierigkeiten damit haben, aus dem eigenen Bett zu kommen, einfach weil man keinen Sinn darin sieht, wieder einen ganzen Tag lang so zu tun, als wäre alles in Ordnung. Man würde am liebsten den ganzen Tag schlafen, denn nur im Schlaf fühlt man sich nicht schlecht.

Diese Gefühle sind sehr nachvollziehbar, trotzdem sollte man ihnen nicht nachgeben. Wenn man den ganzen Tag mit seinem Kummer zuhause sitzt, wird sich diese Phase nur unnötig verlängern. Man sollte irgendwann wieder Kontakt zu anderen Menschen aufnehmen und das Haus verlassen, damit man auch wieder etwas Heiteres und Fröhliches erlebt. Damit wird es viel leichter, den Weg weiterzugehen.

Das Versinken in Selbstmitleid hat noch niemandem geholfen.

Hiermit meine ich aber nicht, dass man seinen Kummer ignorieren und unterdrücken sollte. Wenn man ein starkes Kummergefühl empfindet, sollte man ihm auch ab und zu nachgeben und sich dann richtig ausheulen. Das ist auch sehr wichtig, um seine Gefühle gut zu verarbeiten. Dies wird letztlich dazu beitragen, dass du dich wieder besser fühlen wirst.

Phase 5: Akzeptanz

Frau befreit am Strand mit Arme nach oben

Akzeptanz ist die Phase, die man letztlich erreichen will. Wenn du dieses Stadium erreicht hast, wird dir bewusst sein, dass deine Beziehung vorbei ist, und du wirst deinen Frieden damit haben. Du wirst erkennen, dass ihr vermutlich nie mehr ein Paar sein werdet und du wirst damit leben können.

Wenn man diese Akzeptanz-Phase erreicht hat, hat man den Prozess des Liebeskummers abgeschlossen und kann sein Leben wieder weiterleben.

Dieses Stadium will man natürlich möglichst schnell erreichen. Darum kann es vorkommen, dass man sich selbst versucht weiszumachen, man hätte es bereits erreicht, obwohl das nicht der Fall ist. Wenn du sichergehen möchtest, ob du diese Phase wirklich schon erreicht hast, kann es hilfreich sein, zu überprüfen, ob du wirklich schon alle vorhergehenden Phasen durchlaufen hast.

Falls das nicht so sein sollte, machst du dir vermutlich nur etwas vor. Du könntest dir auch die Frage stellen, ob du wirklich Frieden mit der Tatsache hast, dass ihr beiden nie mehr ein Paar sein werdet.

Ich hoffe, dass dir diese Erläuterungen dabei helfen werden, deinen Liebeskummer leichter zu durchstehen. Der Prozess bleibt natürlich immer ein sehr schwerer und mühsamer. Wenn man allerdings diese Phasen kennt, hat man ein Ziel vor Augen, das man anvisieren kann und das einem den Weg erträglicher machen kann. Zudem weißt du nun auch, wie du dich in den einzelnen Phasen am besten verhalten solltest.

Solltest du dennoch große Probleme mit deinem Liebeskummer haben, empfehle ich dir, dir jemanden zu suchen, mit dem du darüber sprechen kannst. Ich würde hierfür nicht gerade deinen Ex aussuchen, das wäre wohl eher ungeeignet, aber ansonsten kann es eine beliebige Person sein; ein Freund oder eine Freundin, ein Familienmitglied oder einfach ein guter Kollege. Liebeskummer ist am schlimmsten, wenn man versucht, ihn alleine zu durchstehen – suche dir darum jemandem, bei dem du dich auch richtig ausheulen kannst!

Frau tröstet Freundin mit Liebeskummer

Über den Autor Boris Bergmann MSc

Dipl.-Psych. Boris Bergmann ist Sozialpsychologe, Beziehungstherapeut, Autor und Gründer von Exzurueckexperte.de. In seiner Laufbahn hat er bereits viele Paare wiedervereint. Möchtest auch du deine oder deinen Ex zurückgewinnen? Dann solltest du dir einmal die sehr wirkungsvolle Ex-Zurück-Methode auf Exzurueckmethode.de ansehen.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind markiert *