Ex Freundin geschlagen: Warum man das niemals tun sollte + Lösungen

Ein Beziehungsbruch und der Verlust der Ex-Freundin ist so gut wie immer eine sehr emotionale Angelegenheit, die psychologisch gesehen mit dem Tod eines geliebten Menschen vergleichbar ist. Hierbei treten zahlreiche intensive, widersprüchliche und verwirrende Gefühle auf. Damit auf die richtige Weise umzugehen, ist keinesfalls einfach. Wenn man diese Gefühl nicht richtig kanalisiert, kann es zu äußerst negativen und schlimmen Folgen führen.

Dabei kann es auch passieren, dass es im hitzigen Wortgefecht zu Handgreiflichkeiten mit dem Ex-Partner kommt und man seine Ex Freundin schlagen wird, obwohl man sie eigentlich doch so sehr vermisst und sie vielleicht sogar sehr gerne wieder zurückhaben will… Dass man diese Chance gründlich verspielt, wenn man seine Ex Ferundin geschlagen hat, kann man sich sicherlich selbst denken.

In diesem Artikel werde ich dir ausführlich erklären, warum es ganz sicher keine gute Idee ist, seine Ex oder den Ex zu schlagen und werde ich dir zudem beschreiben, wie du deine Frustration auf gesundem Wege loswerden kannst. Andere Menschen zu schlagen, ist absolut nicht notwendig, denn ein erwachsener Mensch kann und MUSS andere Wege finden, seine Emotionen zu verarbeiten. Ich werde hier das Folgende beschreiben:

  • Warum man niemals seine Ex schlagen sollte: 3 Gründe
  • Wie kann ich meinen Frust und die ganze Wut auf anderem Wege loswerden? 3 Lösungen

Warum man seine Ex niemals schlagen sollte: 3 Gründe

Eigentlich ist es natürlich fast schon ein bisschen verrückt, dass ich jemandem erklären muss, dass er andere nicht schlagen soll, schaut man sich aber den Alltag an, stellt sich schnell heraus, dass dies leider doch häufig notwendig zu sein scheint. Die Menschen verlieren immer noch recht oft die Kontrolle über sich selbst, was dann zu Taten führt, die sie später gerne ungeschehen machen würden (was aber in der Regel nicht möglich ist).

Außerdem finde ich es recht sinnvoll, dieses Problem einmal von mehreren Seiten zu betrachten. Obwohl sich jeder wohl bewusst ist, dass man andere nicht schlagen darf, kann man sich dennoch auch einmal die Frage stellen und darüber nachdenken: Warum eigentlich nicht? Jemanden zu schlagen hat sehr weitreichende Folgen, über die allerdings meist erst dann nachgedacht wird, wenn es bereits zu spät ist. Darum möchte ich die folgenden Gründe noch ansprechen:

  • Du tust jemandem weh, den du liebst.
  • Die Chance, dass du deine Ex wieder zurückbekommst, wird verschwindend klein.
  • Jemanden zu schlagen, ist auch strafbar.

Grund 1: Du tust jemandem weh, den du liebst

Wenn du diese Website entdeckt hast, ist die Wahrscheinlichkeit recht groß, dass du deine Ex oder deinen Ex gerne wieder zurück haben möchtest. Das bedeutet gleichzeitig, dass du deinen Ex-Partner immer noch liebst. Und wenn man jemanden liebt, will man ihm natürlich eigentlich nicht weh tun. Aber genau das machst du, wenn du deine Ex schlägst.

Wenn man jemanden schlägt, schmerzt dies natürlich auch physisch. Teilt man in einem emotional stark aufgewühlten Zustand Schläge aus, wird man sich dabei vermutlich nicht sonderlich zurückhalten. Die Schläge werden wirklich sehr schmerzhaft sein. Das ist natürlich nicht angenehm aber der oder die Betreffende wird es wohl überleben. Wenn man seine Ex Freundin geschlagen hat, ist der physische Schmerz jedoch das kleinste Problem.

Die psychischen Folgen sind meist bei weitem größer und schwerwiegender. Du bist schließlich jemand, den deine Ex einmal geliebt hat, jemand, mit dem sie einmal ein sehr persönliches und intimes Verhältnis hatte, jemand, dem sie früher absolut vertraute. Wenn du jetzt ihr oder ihm auf einmal mit körperlicher Gewalt begegnest, wird dies nicht ohne Folgen bleiben.

Es kann zu einer traumatischen Erfahrung werden, und ein solches Trauma kann schwere psychologische Probleme auslösen. Man denke hierbei nur an Vertrauensstörungen (‘trust issues’) und ein ständiges Gefühl der Unsicherheit und Unruhe. Schlafprobleme gehören hier ebenso dazu und selbst schwere Depressionen. Dieser eine unbedachte Schlag von dir kann somit weitreichende Folgen für die geschlagene Person nach sich ziehen.

Verliert man nur für eine Sekunde seine Selbstbeherrschung, kann dies zu jahrelangen Problemen führen.

Wenn man jemanden liebt, oder zumindest irgendwann einmal geliebt hat, will man ihm oder ihr so etwas natürlich nicht antun. Oder um es noch deutlicher zu sagen: So etwas will man eigentlich niemandem antun und ganz bestimmt nicht seiner verflossenen Liebe. Darum sollte man sich beherrschen, denn ein Schlag ist sehr schnell und leicht ausgeteilt, mit den Folgen zu leben dagegen eine ganz andere Sache.

Grund 2: Die Chance, dass du deine Ex wieder zurückbekommst, wird verschwindend klein

Wie bereits erwähnt, geht es auf dieser Website in erster Linie um das Zurückgewinnen des Ex. Vermutlich fühlst du immer noch etwas für deine Ex Freundin und möchtest eure Beziehung wiederbeleben. Das ist auch sehr gut möglich, und die Wahrscheinlichkeit, dass dies auch wirklich gelingt, ist meist größer, als man denkt. Seine Chancen auf eine Wiedervereinigung wird man aber gründlich zunichte machen, indem man seine Ex schlägt. Wenn man dies getan hat, wird man seinen Ex-Partner wahrscheinlich niemals mehr zurückerobern können.

Zeige deiner Ex, dass sie sich irrt. Indem du sie schlägst, beweist du nur, dass du deine Gefühle nicht im Griff hast und dass du hierdurch gewalttätig werden kannst. Deine Ex hat keine Garantie, dass sich so etwas nicht wiederholen wird und dies wird sie natürlich auf keinen Fall wollen.

“Niemand möchte eine gewalttätige Beziehung haben.”

Zudem wirst du das Vertrauen zwischen euch sofort zerstören, wenn du deine Ex schlägst, und Vertrauen ist die Basis für jede Beziehung. Vielleicht weiß deine Ex sogar, dass du sie niemals wieder schlagen wirst, aber es ist nun einmal bereits geschehen, darum wird sich deine Ex bei dir niemals mehr zu hundert Prozent sicher fühlen können. In einem solchen Fall wird es zwischen euch auch keine gesunde Beziehung geben können.

Grund 3: Jemanden zu schlagen, ist auch strafbar

Dieser dritte Grund ist möglicherweise etwas egoistisch aber dennoch auch verständlich. Du selbst kannst auch in große Schwierigkeiten geraten, wenn du deine Ex Freundin geschlagen hast. Wenn man eine Frau misshandelt, egal ob Ex Freundin oder nicht, und diese dich anzeigt, hast du ein ernstes Problem am Hals, und natürlich zurecht! Jemanden zu schlagen, ist eine Straftat, für die du zur Verantwortung gezogen werden wirst.

Jemanden zu schlagen, fällt unter den Tatbestand der Misshandlung und darauf stehen hohe Strafen. Ein einzelner Schlag kann dir leicht drei Jahre Gefängnis einbringen. Und sollte dein Schlag zudem größeren körperlichen Schaden angerichtet haben, werden daraus auch schnell vier Jahre Gefängnis. Man kann auch zu einer Geldstrafe von bis zu €20.000 verurteilt werden.

Selbst wenn man seine Ex aus tiefster Seele hassen sollte, wirst du dies vermutlich nicht riskieren wollen.

Die oben genannten Punkte betreffen zudem nur den strafrechtlichen Hintergrund. Wenn noch das bürgerliche Recht hinzukommt, kann man darüber hinaus noch viel mehr Geld verlieren. Ein Schadensersatz für körperlichen Schaden, Arztkosten oder Medikamente kann einen erheblichen Betrag umfassen.

Eigentlich sollte man diesen letzten Grund jedoch gar nicht anführen. Wenn man jemanden nur deswegen nicht schlägt, weil man dafür hinter Gittern landen könnte, ist man eine äußerst kaltblütige und berechnende Person, ohne jegliche Moral. Ich fand es dennoch der Mühe wert, auch dies hier anzusprechen, denn die Folgen sind ohne Zweifel erheblich.

Wie kann ich meinen Frust auf anderem Wege loswerden? 3 Lösungen

‘Ich habe meine Freundin geschlagen!’ Diesen Satz möchte man lieber nicht einmal denken.

Ich hoffe, dass du dir selbst bereits mehr als bewusst warst, dass es keine gute Idee ist, seine Ex Freundin oder den Ex Freund zu schlagen. Falls dies jedoch aus irgendeinem Grund doch nicht so gewesen sein sollte, dann solltest du zumindest nun wissen, warum. Du tust jemandem weh, den du liebst und deine Chancen, die betreffende Person jemals wieder für dich zu gewinnen, sinken auf Null.

Grund genug, sich lieber wie eine erwachsene Person zu benehmen und nicht seine Hand zu erheben.

Das bedeutet aber nicht, dass damit die Probleme aus der Welt sind. Du wirst vermutlich eine intensive Frustration die Ex betreffend verspüren und die musst du irgendwie verarbeiten. Denn wenn du diese Gefühle einfach in dich hineinfrisst, werden sie früher oder später doch zum Ausbruch kommen und sich in irgendeiner Form entladen. Man muss diesen Gefühle also irgendein Ventil verschaffen, die Frage ist nur wie?

Um diese Frage soll es im Rest dieses Artikels gehen. Ich werde dir einige Wege zeigen, mit denen man seinen Frust abbauen kann, ohne dass andere Menschen darunter leiden müssen. Frustration war noch nie eine gute Entschuldigung für Gewalt. Wenn man den Frust abbauen kann, sinkt die Wahrscheinlichkeit erheblich, dass er sich irgendwann unkontrolliert entlädt. Darum ist es sicherlich eine gute Idee, die folgenden Tipps zu befolgen:

  • Suche dir psychologische hilfe.
  • Spiele gewalttätige Computerspiele.
  • Zerstöre etwas.

Lösung 1: Suche dir psychologische Hilfe

Die meisten Menschen verschließen vor diesem Tipp gerne die Augen und Ohren und springen direkt zum nächsten Tipp. Ich verstehe sehr gut, dass man sich hierdurch irritiert fühlt. Du denkst jetzt vielleicht: psychologische Hilfe suchen? Das machen doch nur kranke Menschen! Willst du mir etwa einreden, dass ich verrückt bin? Ich kann von hieraus natürlich keine Diagnose abgeben, es kann aber durchaus sein, dass du an einem psychischen Problem leidest.

Wenn du nicht über ausreichende Kontrolle über dich selbst und eine Gefühle verfügst und deshalb zu körperlicher Gewalt neigst, kann dies durchaus als psychisches Problem ausgelegt werden. Andere Menschen können ihre Probleme auf verbalem Wege lösen und haben sich selbst ausreichend in der Hand, um andere nicht körperlich zu misshandeln.

Wenn man ein psychisches Problem hat, braucht man sich dafür übrigens nicht zu schämen. Leider ist dieses Thema nach wie vor ziemlich stigmatisiert. Darum trauen sich auch die meisten Menschen nicht, bei psychischen Problemen entsprechende Hilfe zu suchen. Sie fürchten sich davor, als ‘verrückt’ angesehen zu werden und verdrängen lieber ihre Probleme.

Diese Strategie geht natürlich nach hinten los. Wenn man seine psychischen Probleme verdrängt, werden sie einen früher oder später einholen und möglicherweise schwerwiegende Folgen nach sich ziehen. Den oder die Ex zu schlagen ist eine davon. Man sollte sich also keineswegs dafür schämen, wenn man sich psychologische Hilfe sucht, ganz im Gegenteil sogar.

Man sollte stolz darauf sein, dass man sich seinen Problemen stellt und an sich arbeiten möchte.

Lösung 2: Spiele gewalttätige Computerspiele

Dieser Tipp wird dich vielleicht überraschen, denn gewalttätige Computerspiele stehen immer noch in dem Ruf, die Spieler nur noch gewaltbereiter zu machen. Dies ist allerdings eine der größte Lügen, die die Amerikanische Waffenindustrie erdacht hat. Die Geschichte wurde ins Leben gerufen, um die Aufmerksamkeit vom eigentlichen Problem der Gewalt abzulenken: ungenügende psychologische Unterstützung und zu leicht verfügbare Waffen.

Menschen, die sich einen Film mit viel Gewaltszenen ansehen, werden deswegen nicht auch sofort andere Menschen zusammenschlagen?

In Wirklichkeit können gewalttätige Computerspiele wie z.B. Kampf- oder Shooter-Spiele sogar sehr gut dabei helfen, den eigenen Frust abzubauen. Man braucht manchmal einfach ein Ventil, über das man seine Emotionen los wird, und Computerspiele können so ein Ventil sein. Wenn man seine ganzen negativen Gefühle weggespielt hat, ist die Wahrscheinlichkeit viel geringer, dass man anschließend noch jemanden schlagen möchte.

Es gibt sogar spezielle Spiele, mit denen man (virtuell) seine Ex schlagen kann.

Lösung 3: Zerstöre etwas

Ein weiterer Weg, über den man seinen Frust abbauen kann, ist, etwas kaputt zu machen. Wenn man irgendetwas so richtig kurz und klein schlägt, kann man seinen negativen Gefühle wunderbar Luft machen. Man wird anschließend weniger aufgewühlt sein und wird somit auch weniger zu Gewalt neigen. Egal ob man eine alte Maschine, ein paar Kartons oder einem alten Tisch den Garaus macht, das Zerstören wird einem ein befreiendes Gefühl geben.

Aber auch dabei muss man sich natürlich an das Gesetz halten. Wenn man seine eigenen Sachen kaputt schlägt, ist das in Ordnung, sollte man allerdings das nächste Bushaltestellenhäuschen auseinandernehmen, bekommt man sicher Ärger. Das ist nicht nur asozial, sondern eben auch strafbar und somit keine gute Idee.

Über den Autor Boris Bergmann

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind markiert *